Montag, 28. April 2014

Wendegenähte Schuhe

Endlich sind sie fertig!
Mein Freund hat es letzte Woche geschafft, meine wendegenähten Schuhe fertig zu stellen.
Als Inspiration galt eine Rekonstruktion der Schuhe der Arnegunde. Allerdings waren diese spitz rekonstruiert. Da ich weiß, wie tollpatschig ich bin, habe ich mich dazu entschieden, die Spitze abzurunden. Sonst gibt es vielleicht noch gebrochene Füße. ;-)
Leider habe ich kein für unsere Darstellung verwertbares Schnittmuster gefunden. Also musste ich improvisieren.

Alles begann mit einer Plastiktüte und viel Klebeband. Danit habe ich meinen Fuß umwickelt, um die Form genau abzuformen. Dieses Gebilde habe ich dann aufgeschnitten und anhand dessen ein Schnittmuster erstellt.

Alles in allem hat es sehr gut geklappt. Unser Sohlenleder war schon etwas älter. Aus Angst, dass es reißen könnte, hat mein Freund die Nähte etwas weiter vom Lederrand entfernt zusammen gefügt. Aus diesem Grund merkt man die Nähte schon etwas beim Laufen. Wenn die Schuhe etwas eingetragen sind, werden wir die Nähte evtl. etwas einkürzen.

Passend zu meinem Gürtel hat er dann in den entsprechenden Farben noch Streifen auf die Schuhe gestickt. So sind sie nicht nur aus dem gleichen Leder wie der Gürtel gefertigt, sondern sie passen noch besser dazu.
 
Die Schuhe von oben

wendegenähte Schuhe


Schuhe und Gürtel zusammen

Schuhe und Gürtel von oben
     
Ich bin sehr gespannt, wie sich die Schuhe tragen lassen, in wie fern sie lagertauglich sind und wie lange sie halten...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen