Samstag, 22. März 2014

Unsere neue Lagertruhe ist endlich fertig!

Vor einiger Zeit hatten wir bei einem ehemaligen Schreiner aus unserem Ort eine Lagertruhe in Auftrag gegeben. Dieser Mann macht, um sich die Langeweile zu vertreiben und als Physiotherapie gegen seinen Parkinson, Körbe. Und das mit Leidenschaft und Hingabe.
Also sind wir Ende letzten Jahres zu ihm gegangen und haben gefragt, ob er für uns eine Lagertruhe machen würde. Als Maße hatten wir B/H/T: 80x60x60cm angegeben. Das hatte ich irgendwo als Angabe im Internet gelesen. Das stellte sich jetzt als "irgendwie ziemlich groß" heraus... :-D Aber macht nichts. So können wir unser ganzes Hab und Gut in einer Truhe unterbringen. Notfalls passt auch mein Freund in die Truhe rein... ^^
Das einzige Problem ist nur, dass die Truhe nicht mehr ins Auto passt. Also müssen wir in Zukunft immer mit Anhänger auf Märkte fahren. Aber was solls!
WIR HABEN NE NEUE LAGERTRUHE :-D :-D
Diese ist aus ungeschälten Weiden geflochten, wodurch sie einen wunderschönen Farbverlauf bekommen hat.




Die Truhe geschlossen


Geöffnet sieht man die Haltekette und das Scharnier
Einige kleine Details müssen wir noch verändern, um die Truhe mehr auf "A" zu trimmen, aber das kriegen wir schon hin. Dafür müssen wir die eingebauten Scharniere und die Haltekette entfernen und durch Lederbänder ersetzen und uns mit den Griffen noch etwas einfallen lassen.

Scharnier und Kette im Detail


Seitansicht

Ich freue mich schon riesig darauf unsere ganzen Sachen zu verstauen, sobald alle Weiden durchgetrocknet sind.

Freitag, 14. März 2014

Mein alamannischer Armreif

Zufällig habe ich letzte Woche auf Facebook in einer Mittelalter-Flohmarktgruppe einen alamannischen Armreif gesehen. Schon lange wollte ich so einen haben, aber entweder waren sie mir zu teuer oder sie haben mir nicht gefallen. Die Auswahl bei diesen Reifen ist leider sehr begrenzt.
Dieser hier ist zwar nicht aus Messing, sondern nur messingfarben, aber das macht mir nichts aus. Ich will ihn ja eh nur 3-4x/Jahr auf Märkten tragen. Dafür wird er durchaus genügen.

Der Armreif :-)
So sieht er getragen aus











Lebenszeichen

Leider habe ich momentan sehr wenig Zeit. Daher muss ich meine Gewandschneiderei leider zurück stellen.
Aber trotzdem bin ich nicht ganz untätig. Während ich abends wie erschlagen auf der Couch sitze, probiere ich an neuen Stickstichen rum. Bisher hatte ich alles mit dem Spaltstich gestickt. Bei meinen Recherchen bin ich auf Gewandschneider gestoßen, die sehr schöne Stiche verwenden. Also habe ich mich auf die Suche nach Anleitungen gemacht.

Schlingstich, Hexenstich und "Knopflochstich" habe ich mir ein bisschen näher angeschaut. Seitdem bin ich fleißig am Üben. Die Stiche sind an sich nicht sehr schwierig, aber sie regelmäßig hinzubekommen ist dann doch nicht ganz so einfach. Ich habe es sowohl mit Baumwolle, als auch mit Leinengarn ausprobiert.

Hier ein paar Impressionen meiner ersten Versuche:

Mein Leinenläppchen zum Üben
Der Schlingstich. Links mit Baumwolle, rechts mit Leinengarn. Die Unregelmäßigkeiten kommen durch willkürliche Richtungswechsel zustande.
Links der Hexenstich mit Leinengarn, rechts der Knopflochstich mit Leinengarn. Dazwischen ein Versuche des Schlingstiches mit doppeltem Faden.



Oben der Hexenstich mit Baumwolle, unten der Knopflochstich

Die Stiche sind alles andere als perfekt, aber für eine erste Übung doch schon ganz akzeptabel. Vielleicht kann ich diese Stiche bei meiner neuen Gewandung ja verwenden.





Dienstag, 4. März 2014

Die Fische sind fertig


Endlich ist es geschafft. Meine lilane, offene Tunika ist fertig bestickt.
Wie im letzten Post schon erwähnt, war ich schon länger am Sticken. Nachdem die Umrisse fertig waren, ging es an die Farbauswahl.

Die Umrisse sind fertig
Gar nicht so einfach. Nach einigem Überlegen habe ich mich für ein Rostrot für das "Hinterteil" entschieden.


Dann ging es weiter. Grün für den Hals, ein Sonnengelb für den Kopf und die Flossen und ein dunkelblau fürs Auge sollten es sein.

Der erste Entwurf
Aber das Sonnengelb war dann doch nicht das, was ich mir vorgestellt hatte. Also habe ich das gemacht, was einen am Sticken sehr frustrieren kann. Alles wieder aufmachen und neu sticken. Ich habe mich dafür entschieden, den Kopf und die Flossen auch Rostrot zu gestalten. Das Ergebnis gefällt mir richtig gut.




Die fertige Stickerei


Die beiden Ärmelbesätze
Das komplette Endergebnis werde ich in einem anderen Post einmal vorstellen.

Bis dahin warten noch sehr viele andere Dinge auf mich. Ein Haarnetz sprangen, das Gürtelgehänge machen, eine neue Gewandung nähen und besticken usw... :-)


Samstag, 1. März 2014

In Bearbeitung

Hier mal ein kleiner Zwischenstand meiner Stickerei.
Leider mache ich momentan ein Praktikum und bin abends immer sehr müde. Deshalb komme ich kaum voran. :-(
Um mein lilanes Übergewand endlich fertig zu stellen, habe ich mir überlegt, noch je einen Fisch auf die Ärmel zu sticken.
Der Fisch ist einer fränkischen Fibel nachempfunden. Wo genau diese gefunden wurde, muss ich noch einmal recherchieren.

Meine Stickutensilien

Der bisherige Stand der Stickerei

Der bisherige Stand der Stickerei